Pergola

Die gesamte Anlage des Geländes der Jahrhunderthalle ist streng geometrisch angelegt. Zum Beispiel eine Halbellipse. In diesem charakteristischen Bogen hat der Architekt, Schöpfer des benachbarten Vier-Kuppel-Pavillons, Hans Poelzig, die Pergola um den künstlichen Teich (ebenfalls halbelliptisch) an der Nordostseite der Halle gekrümmt. Zwei Pfahlreihen aus rauem, unbearbeitetem Beton werden von einem Gitter gekrönt, auf das mit Anmut eine Weinrebe gepflanzt wurde, die im Sommer heilsamen Schatten spendet. Wir haben gezählt – es gibt 750 Masten und die Länge der gesamten Konstruktion beträgt sage und schreibe 640 Meter.

Die Pergola ist ein Ort, der zum Spazierengehen und zum Verbringen langsamer, gemächlicher Stunden mit Ihrer Lieblingslektüre oder zwanglosem Klatsch und Tratsch mit Ihren Freunden geschaffen wurde. 

Ort