Kaisersaal

Der Kaisersaal befindet sich über dem Haupteingang der Jahrhunderthalle. Es handelt sich um einen ovalen Raum mit Balkon, Blick auf die Nadel und Ausgang zum Auditorium der Halle. Es ist ein idealer Raum für besondere Gäste, in dem ein Bankett im Sitzen und ein Stehbankett für 300 Personen veranstaltet werden kann. Er wird auch für verschiedene Vorträge, Präsentationen und Schulungen verwendet. Er wird auch häufig als VIP-Bereich bei Konzerten, Konferenzen oder Messen genutzt.

Lage: Ebene +1 in der Jahrhunderthalle

Technische Daten:

  • Fläche: 300 m2
  • Fläche der Nebenräume: 2 x 27,17 m2
  • Höhe: 7,34 m
  • Länge (im längsten Abschnitt): 22,25 m
  • Breite (im breitesten Abschnitt): 14,5 m

Charakteristika des Saals:

  • Balkone mit Blick auf den Platz bei der Nadel
  • Möglichkeit zum Ausgang in den Hauptsaal (Amphitheater – Sektor A1)
  • zwei separate Eingänge zum Saal von der Haupthalle der Jahrhunderthalle + zwei separate Eingänge von der Zuschauerseite (Sektor A1)
  • die Decke des Kaisersaals hat ein verglastes Oberlicht, dank dessen der Raum sehr gut vom Tageslicht beleuchtet wird

Personenanzahl je nach Anordnung:

  • Theaterbestuhlung – 250 Personen
  • Schulklassenbestuhlung – 200 Personen
  • Bankettbestuhlung (runde Tische) – 80 Personen
  • Stehcocktail – 200 Personen

Zusätzliche Angaben zum Saal:

  • Zusätzlicher Raum zur Nutzung – ein Flur zwischen dem Raum und dem Eingang zum Sektor A1. Die Fläche kann z.B. als Platz für Catering, Verpflegungseinrichtungen, Ruhebereich etc. genutzt werden.
  • Wegen des starken Halls im Raum empfehlen wir die Installation von schallabsorbierenden Vorhängen. Der Raum ist über die gesamte Länge, entlang der Wände, mit einem Seil ausgestattet. Das Anbringen und Installieren der Vorhänge ist ein zusätzlicher Kostenfaktor für den Organisator der Veranstaltung.
  • Wenn der Raum tagsüber verdunkelt werden muss (Vorträge, Präsentationen), kann das Oberlicht abgedunkelt werden, indem es von außen (Dach) mit einer Abdeckfolie oder einem anderen Material abgedeckt wird. Diese Art von Arbeit wird von Fremdfirmen und Personen mit Befugnissen zur Höhenarbeit durchgeführt. Die Dienstleistung wird auf Kosten des Veranstalters erbracht.
  • Der Saal ist an die Bedürfnisse behinderter Menschen angepasst.
  • Toiletten in der Nähe des Saals.

Ort